Baby Gadgets

Itzbeen von vorn

itzbeen – mittlerweile ein Klassiker unter den Baby Gadgets

| Keine Kommentare

Die Welt der Baby Gadgets wird größer und größer. Wer sich schon immer für die kleinen Helferlein bei der Aufzucht unserer lieben Kleinen interessiert hat, wird festgestellt haben, dass viele Produkte kommen und gehen. Doch ein Klassiker schafft es immer wieder in jede Hitparade der Baby Gadgets: izbeen, der Baby Care Timer.

Eine meiner festen Überzeugungen ist, dass ich mit jedem Kind auch immer ein paar IQ-Punkte verloren habe, dauerhaft. Bestätigt werde ich durch viele lustige Foreneinträge im Web. Fakt ist, dass durch die Hormone in der Schwangerschaft und auch durch den Schlafmangel nach der Geburt Frauen große Probleme mit ihrem Kurzzeitgedächtnis und der Konzentration haben. Sogar die Gehirngröße soll variieren. Solange man noch weiß, wo man das Baby abgelegt hat, ist eigentlich noch alles bestens. Aber wenn es allein nur darum geht, welche Brust man als letztes gegeben hat, wird es mit der Zeit etwas anstrengend und natürlich auch frustrierend.

So sollten sich Frauen nicht schämen, sich bewährter Technik zu bedienen. Natürlich können dies auch Listen und handtuchgroße Zettel an diversen Zimmer- und Schranktüren sein, wie immer sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, aber (Augenaufschlag Frau Klimperwimper) so ein kleines süßes Baby Gadget (gut plus dreihundertkarätigem Bucker vom Juwelier des Vertrauens) kann Mann doch Frau als Pressgeschenk darreichen.
itzbeen, der Baby Care Timer ist ideal für Entbundene und Schusslige. Schluss mit den unfruchtbaren Konzentrationsversuchen.

Vorder- und Rückansicht itzbeen

Das Bild dieses kleinen Gerätes lasse ich heut etwas größer, dass man die Funktionen auch gut erkennen kann. Itzbeen kommt aus dem Englischen von „It´s been 2 hours since the last feeding“. Man kann die verschiedenen Säuglingspflegenotwendigkeiten timen. So weiß man bei der ersten Funktion (Symbol Windel), wann das letzte mal gewickelt wurde. Ebenfalls timen kann man, wie der Name schon sagt, die letzte Fütterung (mit dem Schieber unten kann man dann gleicht die letzte Stillseite markieren) und die letzte Schlafzeit. Die Sternchentaste ist dann Freestyle, da kann man ja einstellen, wann man selbst das letzte mal etwas gegessen hat oder Rückbildung (oder Bildung?) betrieben hat. Einstellen kann man auch die Displaybeleuchtung und itzbeen hat sogar ein kleines Nachtlicht, falls zur Vergesslichkeit noch ein gewisses Maß an Tolpatschigkeit dazu kommt.

Dank des Trageclips ist Mutter dann nicht noch zusätzlich mit dem Suchen des itzbeen beschäftigt. Kaufen kann man das gute Stück in Deutschland bei kiddy-kinderkarussell und die 34,95 Euro sind doch erschwinglich gegenüber einem teuren Schmuckstück, welches dann doch nur beim Babypflegen stört. (Verschusselt noch mal, ich hätte auch so gern ein „Pressgeschenk“ bekommen…)
Bilder und Info itzbeen.com und kiddy-kinderkarussell.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.