Baby Gadgets

Das Baby

| Keine Kommentare

Das Baby, der menschliche Säugling, Tragling oder das Neugeborene sind alles Begriffe, die für eines stehen-den Beginn des fröhlichen Zusammenlebens mit einem noch unbekannten Wesen. Eltern werden oft gnadenlos ins kalte Wasser der vielen guten Ratschläge, Weisheiten und Märchen über das Baby geworfen. Noch heute wird behauptet, das Baby würde vom Klapperstorch gebracht. Man könnte sagen, die Geschichte des Babys ist eine Geschichte voller Missverständnisse und so alt wie die Menschheit selbst.

Fakten zum Baby

Es gibt eindeutige Fakten zum Thema Baby, die im günstigsten Fall wie folgt aussehen: Das Baby wiegt nach der 40-wöchigen Schwangerschaft der Frau bei seiner Geburt bestenfalls 3000 bis 3500 Gramm und misst 50 Zentimeter. Das kleinste Baby, das überlebte, wurde 2015 in Deutschland geboren und wog 229 Gramm. Das bisher schwerste Baby kam 1955 in Italien zur Welt und wog 10,2 Kilogramm. Es gibt auch Belege zu den jüngsten und ältesten Müttern sowie auch zu den Geburten mit den meisten Kindern. Hier sollen nur die wichtigsten Fakten genannt werden.
Quelle Rekordgeburten

Die Reflexe des neugeborenen Babys, die meist nur wenige Monate vorhanden sind, werden unter dem unschönen Begriff Primitivreflexe zusammengefasst. Am imposantesten sind in dem Zusammenhang der Schreitreflex (das Baby macht eindeutige Schreitbewegungen, wenn es unter den Achseln gehalten mit den Fußsohlen eine Unterlage berührt) und der Moro-Reflex (der Umklammerungsreflex als Reizantwort auf plötzlichen Lagewechsel vom Baby). Der Schluck- und Saugreflex sichert dem Baby das Überleben. So die Mutter es will, wird das Baby mit Muttermilch ernährt und deshalb auch Säugling genannt. Das Stillen ist nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern gibt dem Baby auch Sicherheit und Geborgenheit.

Als Baby bezeichnet man den menschlichen Nachwuchs von der Geburt bis zum vollendeten ersten Lebensjahr. Ganze Industriezweige beschäftigen sich mit dem, was für ein Baby nötig und auch unnötig ist. Die Eltern stehen dabei einem riesigen Angebot an Produkten z.B. für die Pflege, Ernährung, Kleidung, Gesundheit oder für das Wohnen mit dem Baby gegenüber.

Das statistische Bundesamt hat für 2015 die Zahl der Geburten in Deutschland mit 737 575 beziffert. Die Zahlen für 2016 stehen noch aus.

Gute Ratschläge

Wer sich auf das Abenteuer Baby einlässt, sollte sich im Verlauf der Schwangerschaft unbedingt einige Gedanken machen. Die sogenannte Erstausstattung ist vor allem für die werdende Mama ein grosses Thema. Freunde, Verwandte und Fachliteratur geben dazu unterschiedliche Tipps und eine eigene Meinung ist schwer unter dem Druck der subjektiv besserwissenden Umgebung zu entwickeln. Hier gebe ich gern den Rat, sich auf den gesunden Menschenverstand zu verlassen oder ab und zu hier zum Thema Baby zu lesen.

Wie soll das Baby heißen

Das Baby erhält zur besseren Unterscheidung einen Namen. Das Baby gibt es in unterschiedlicher noch nicht bestellbarer Ausführung, daher empfiehlt sich eine Aufteilung in Jungen- und Mädchennamen. Der Baby-Name sollte mit Bedacht und jenseits aller Trends ausgesucht werden. Das Glück des Kindes sollte nicht schon bei der Namenswahl getrübt werden.

Das Baby fordert heraus

Das Zusammenleben mit einem Baby ist nicht durch einen Tag/Nacht-Rhythmus gekennzeichnet. In der Regel hat das Baby Bedürfnisse, die sich kontraproduktiv auf die bisherigen Gewohnheiten der Eltern auswirken. Möchte man die erste Zeit unbeschadet überstehen, sind eine gehörige Portion Gelassenheit und ein zurückgeschraubter Anspruch an Ordnung und an das Schlafkontingent, von Vorteil.

Abschließend bleibt zu sagen, daß der Baby-Wunsch sich auch mit Mehrlingen erfüllen kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.