Baby Gadgets

Babyglglrosa

Baby Glgl der Pariser Firma Slow Control

| 3 Kommentare

colorset-emptyAm Anfang diesen Jahres fand in Las Vegas vom 5. bis 9. Januar die Technikmesse CES statt. Unter anderem zeichnet die Messe natürlich die Digitalisierung von Produkten aus. Schnuller mit Temperaturanzeige gelten ja mittlerweile als antik. Ich warte schon auf den sprechenden und vibrierenden Schnuller, am besten mit eigener IP-Adresse und natürlich dazugehöriger App. Die heißt dann Niemehrschnullersuchen. Interessant wäre vielleicht auch gleich Daten zu sammeln, die analysieren, ob das Kind Hunger hat, Langeweile, Schmerzen oder einfach nur müde ist.

Das von Jacques Lépine, Ingenieur bei der französischen  „Ponts et Chaussées“, 2008 gegründete Unternehmen Slow Control hat sich auf Patente spezialisiert. Patente, die Nahrungsaufnahme kontrollieren und so verbessern sollen.

Nachdem bereits 2013 die GABEL eine Auszeichnung erhielt, wurde in diesem Jahr die Baby Glgl von Slow Control auf der CES ebenfalls ausgezeichnet. Die digitalisierte Gabel gibt Daten über das Essverhalten an eine App und wertet diese aus.
Und was ist Baby Glgl schon wieder? Ich würde sagen, das Pendant zu meinem soeben erfundenen Superschnuller. Baby Glgl ist nichts anderes als eine intelligente Flaschenhalterung, die Rückmeldungen beim Füttern Deines Babys gibt. Wie schnell trinkt es? Welche Menge? Hälst du auch die Flasche richtig? Schluckt das Baby etwa Luft? Verzweifelte Eltern, deren Baby mit Koliken kämpfen und sich gern stundenlang die Babyseele aus dem Leib schreien, atmen eventuell erleichtert auf. Denn genau das soll die Flaschenhalterung verhindern. Auch meldet diese sich, wenn ein Klümpchen den Flaschenschnuller verstopft.

So soll also Baby Glgl Eltern entlasten und glücklich machen. Die Pflege des Nachwuchses soll also vereinfacht werden. Was dem einen oder anderen eventuell unbehaglich ist, ist die Tatsache, dass selbstverständlich Daten gesammelt werden. Es kann so auch eine Überwachung der fütternden Person stattfinden, des Babysitters z.B. Man muss schon sehr aufgeschlossen sein, um dem Thema digitalisierte Babyprodukte als potentieller Käufer positiv gegenüber zu stehen. Wer sich nicht abschrecken lässt, der kann eventuell im Herbst für ca 100 Euro so eine Flaschenhalterung erwerben…

Fotos www.slowcontrol.com

3 Kommentare

  1. Hallo,

    ja mir hat dieser Beitrag sehr gefallen. Es ist immer wieder verblüffend wie weit uns die Amerikaner in Sachen cooler Erfindungen voraus sind. Wenn ich auf der Suche nach neuen Gadgets bin schaue ich auch immer nach Neuerscheinungen in den USA. Die Babygadgets sind sehr interessant machen zum Teil aber auch ein wenig nachdenklich…

    Liebe Grüße, Stefan

    • Hallo Stefan, dies ist ein französisches Produkt eines Pariser Unternehmens. So wenig tut sich auf dem europäischen Markt nicht. Man muss die Firmen nur entdecken. Liebe Grüße Frau Gadget

  2. Hallo,

    nicht schlecht, wenn das Teil wirklich das hält was es verspricht, dann alle Achtung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.